Zum Schulanfang lädt das Kindergottesdienstteam Mönchstockheim recht herzlich  zu einem Familiengottesdienst ein

 

                                                                                                                     

am Sonntag, 08. September

um 10.30 Uhr

in Mönchstockheim

 

 

 

 

 

Der Gottesdienst unter dem Thema: "Gott dein guter Segen ist wie des Freundes Hand" wird mit gestaltet vom Team der Kinderkirche, den Sulzheimer Kindergartenkindern und der Pfarrband Mönchstockheim. Besonders die diesjährigen Schulanfänger sind herzlich dazu eingeladen, sie dürfen sich am Ende des Gottesdienstes persönlich segnen lassen.

Beim Adventskonzert in Mönchstockheim erfuhren die Gäste, wie woanders Weihnachten gefeiert wird

Wie wird in anderen Teilen der Welt Weihnachten gefeiert? Diese Frage versuchte die Jugendblaskapelle Mönchstockheim unter der Leitung von Karina Helbig bei ihrem Adventskonzert zu beantworten.Wie wird wohl in anderen Teilen der Welt Weihnachten gefeiert? Diese Frage versuchte die Jugendblaskapelle Mönchstockheim unter der Leitung von Karina Helbig bei ihrem diesjährigen Adventskonzert unter dem Motto „Die Welt feiert Weihnachten“ zu beantworten. Veranschaulicht durch einen Globus reisten die Zuschauer gedanklich an ferne Orte. Sie hörten Erzählungen über dortige Weihnachtsbräuche und lauschten den dazu passenden Liedern der Jugendkapelle.So erfuhren sie beispielsweise, dass in Russland der Advent nach wie vor eine Fastenzeit ist. Dazu passend gaben die jungen Musiker das bekannte, schwungvolle Stück „Petersburger Schlittenfahrt“ zum Besten.

 

 

Getragenes aus Südamerika

Mit Spanien, wo die Kinder ihre Geschenke von den Heiligen Dreikönigen bekommen, verbindet natürlich jeder sofort das Lied „Feliz Navidad“. Aber dass es dort und in Südamerika auch sehr getragene, eher traurige traditionelle Weihnachtslieder gibt, war für viele Zuhörer etwas Neues.Ebenso erstaunlich war für viele die Information, dass es in dem sehr fröhlich anmutenden Song „Stop the cavalry“ um ein sehr ernstes Thema geht, nämlich um einen Soldaten, der zu Weihnachten nicht bei seiner Familie sein kann, und stattdessen an der Front in einem der vielen Kriegsgebiete dieser Welt die Feiertage verbringen muss.

Bekanntes aus den USA

Bekannter dagegen waren wiederum Weihnachtsbräuche und Weihnachtslieder aus den Vereinigten Staaten – Traditionen aus den USA sind schließlich auch bei uns in den Medien sehr präsent.Den krönenden Abschluss des offiziellen Teils des Konzerts bildete das Stück „Stille Nacht“, das bereits in über 300 Sprachen übersetzt wurde und fast überall dort bekannt ist, wo auf der Welt Weihnachten gefeiert wird.

Zugabe und Tee

Doch die begeisterten Zuhörer entließen die jungen Künstler nicht, ohne noch zwei Zugaben zu fordern. Dieser Aufforderung kamen die Akteure natürlich gerne nach.Als besinnlichen Abschluss des Abends waren alle Musiker und Gäste noch zu einer Tasse Tee ins Mönchstockheimer Gemeindehaus eingeladen. (Quelle: Mainpost Karina Helbig 21.12.2012 Link)

 

Franken trifft den schwarzen Kontinent 

 

Unter dem Motto „Afrika – erzähle du uns von dir!" hatten Kirchengemeinde, Kolpingsfamilie und das Team der Kinderkirche zum Gottesdienst in die Marienkirche Mönchstockheim geladen. Schon das Eingangslied „Mwimbieni Bwana" intoniert durch den Gesangverein Sulzheim unter der Leitung von Stefan Rappelt, entwickelte im vollbesetzten Gotteshaus ebenso eine besondere Atmosphäre, wie später das Dankeslied „So otu ihe".

Auch die Mönchstockheimer Pfarrband „Young Spirit" unter Leitung von Günter Barth sang afrikanisches Liedgut wie das Sanctus „Nso Nso Nso" sowie beispielsweise den Gospelsong „Joshua fought the battle of Jericho".

Pfarrer Damian (Emeka) Ikejiama und sein Kollege John Kanu gestalteten die Eucharistiefeier in der nigerianischen Stammessprache Ibo. Ikejiama stellte klar: „Der Ablauf eines katholischen Gottesdienstes ist über all auf der Welt gleich. In Afrika jedoch ist der Sonntag der Tag Gottes, was alle Christen nutzen ein Fest mit ihm zu feiern. Eine Messe kann durchaus mehrere Stunden dauern." Ikejiama nutzte die Gelegenheit, die Gläubigen im Rahmen einer Power-Point Präsentation über sein Heimatland Nigeria zu informieren. Zur Gabenbereitung sangen, trommelten und tanzten viele Kinder und Eltern zum Lied „Oche o baba" und überbrachten den beiden Priestern nach afrikanischer Sitte Feldfrüchte.

Mönchstockheim „FRANKEN meets AFRIKA“

Das gemeinsame Projekt von Kinderkirchenteam, Pfarrband, Kolpingsfamilie und Pfr. Ikejiama nimmt Gestalt an und so sieht der geplante Verlauf aus:Projekttag für Kinder und Jugendliche Samstag, 20. Oktober 2012 von 14 – ca. 17 Uhr im Gemeindehaus An diesem Nachmittag kannst du:afrikanisch kochen mit dem Kenya-Arbeitskreis  der Kolpingsfamilie, dich kreativ und mit afrikanischen Zeichen und Symbolen auseinandersetzen trommeln…! Es ist so gedacht, dass jeweils nach etwa 45 Minuten in den nächsten Workshop gewechselt werden kann, so dass jeder alles ausprobieren kann. Unkostenbeitrag 5 – 7,- Euro (je nach Anzahl der Teilnehmer) + Materialumlage Bitte bringt euch etwas zu trinken mit. Am Sonntag, 21. Oktober feiern wir dann unseren AFRIKA-GOTTESDIENST  um 10:30Uhr in der  Mönchstockheimer Kirche.Er wird mitgestaltet von den Kindern der Kinderkirche, musikalische Beiträge hören wir von der Pfarrband „young spirit“ und dem Gesangsverein Sulzheim. Nach dem Gottesdienst gibt es nach afrikanischer Sitte noch die Möglichkeit zur Begegnung im Gemeindehaus. Hier steht ein kleines „deutsch-afrikanisches“ Buffet bereit und Pfarrer Ikejiama hat Fotos aus seiner nigerianischen Heimat dabei. Die Kollekte des Gottesdienstes sowie eingehende Spenden werden natürlich an Hilfsprojekte in Afrika weiter geleitet. Wenn noch jemand etwas fürs Buffet mitbringen kann, bitte Rückmeldung bis 10. Oktober bei Nicole Knetzger oder Gabi Barth.

Kinderkirche unterstützte Fronleichnamsfest

Erstmalig unterstützte das Team der Kinderkirche zusammen mit vielen engagierten Kindern die Vorbereitungen zur Fronleichnamsprozession. Am Vormittag feierte man in der Alten Schule einen Kindergottesdienst unter dem Motto „Unser tägliches Brot gib uns heute“. Hierbei erfuhren die Kinder, aus welchem Grund dieser Festtag begangen wird, und konnten dabei auch die Monstranz einmal aus nächster Nähe betrachten. Vor der Prozession trafen sich die Kinder mit ihren Eltern in der Dorfmitte und schmückten zusammen einen Blumenteppich zum Thema „Der gute Hirte“ (Foto). Hierbei gestaltete jedes Kind eines der um den Hirten angeordneten Schafe individuell. Alle waren mit großem Eifer bei der Sache. Die Vorlagen und das Hauptbild wurden von Silke Weigand erstellt. Foto: Christian Knetzger. Quelle Mainpost.

Termine Mönchstockheim

Keine Termine

Wetterinfo

Das Wetter für die
PG Marienhain

 

Newsletter

Erhalten
Zum Seitenanfang